Scarpa

Sachsenforst

 

Aktuelles



Das Klettern ist bei uns möglich, df abei gilt unser

Hygienekonzept

1. Hygienebeauftragter:

Geschäftsführer Herr Bernd Großer

2. Kontaktnachverfolgung:

Für die Kontaktnachverfolgung werden folgende personenbezogene Daten für die zuständigen Behörden vorgehalten/auf Anforderung übermittelt: Datum/Zeitraum, Name und Vorname, Anschrift, E-Mail oder Telefonnummer

3. Nutzung des Kletterwaldes

- Es dürfen nur Personen das Gelände betreten, die sich nicht krank fühlen, keine erhöhte Temperatur und/oder Erkältungssymptome haben.

- Personen mit einem positiven Corona-Test (auch Selbsttest) in den letzten 14 Tagen oder Personen die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu Personen mit einer Coronavirus-Erkrankung hatten, dürfen das Gelände des Kletterwaldes nicht betreten.

- Halten Sie mindestens 1,5 m Abstand zu Personen, die nicht zu Ihrem Hausstand gehören.

-  Bei Unterschreitung des Mindestabstandes von 1,50 Meter zu haushaltsfremden Personen ist eine Mund- und Nasenbedeckung zu tragen. Beim Klettern selbst ist dies nicht erforderlich. Eine medizinische Mund-Nasenbedeckung kann bei Bedarf vor Ort für 1 € käuflich erworben werden.

- Es besteht Handschuhpflicht. Eigene Handschuhe können gern selbst mitgebracht werden (müssen an den Fingern geschlossen sein; z.B. Leder- oder Gartenhandschuhe) oder können vor Ort für 2,50 € gekauft werden.

- Negativ-Test oder Impfnachweise sind nicht erforderlich.

4. Anmeldung und Einweisung

- Mindestabstand von 1,50 Meter einhalten, ansonsten bitte eine Mund-Nasenbedeckung tragen.

- Anziehen der Gurte erfolgt unter Aufsicht und Erklärung eines Trainers (keine händische Hilfe durch Trainer). Sollte ein Eingreifen nötig sein, erfolgt diese mit Handschuhen und Mund-Nasenbedeckung
 
- Erläuterung und Vorführung im Einweise-Parcours durch Einhaltung des Mindestabstandes.

5. Klettern in der Anlage

- Das Tragen von Handschuhen ist Pflicht.

- Pro Element und Plattform darf sich -abweichend von unseren Benutzerregeln- jeweils nur eine Person aufhalten. Ausnahmen gelten für Personen, die im selben Haushalt leben.

- Auf den Wegen innerhalb der Anlage gilt 1,5 m Mindestabstand.

6. Intervention

- Soweit es möglich ist, führen wir kontaktlose Interventionen vom Boden aus durch.

- Bei Interventionen, wo der Mindestabstand nicht mehr eingehalten werden kann, müssen die Teilnehmer Mund-Nasenbedeckung tragen, der Trainer trägt ebenfalls eine Mund-Nasenbedeckung und Handschuhe.

- Die Intervention wird auf dem Tagesprotokoll vermerkt.

7. Materialrückgabe

- Erfolgt selbständig und kontaktlos an der Rückgabe im Anmeldebereich.

- Nach jedem Gebrauch wird die Leihausrüstung desinfiziert.


Alle anderen Benutzerregeln des Kletterwaldes Königstein behalten Ihre Gültigkeit.


 

Der Hochseilgarten in der Sächsischen Schweiz an der Festung Königstein

Startseite