Sachsenforst

 

Häufige Fragen

Wir haben hier die meistgestellten Fragen zusammengetragen und beantwortet.

- Muss man sich anmelden?
- Was muss man anziehen? Brauche ich Handschuhe?
- Gibt es eine Aufsicht?
- Kann vor Ort gegessen werden?
- Dürfen Hunde mit in den Kletterwald?
- Dürfen Kinder alleine im Kletterwald klettern?
- Wie sind die Öffnungszeiten?
- Was ist, wenn ich den Parcours nicht schaffe?
- Wie sicher ist der Kletterwald?
- Was passiert bei schlechtem Wetter?
- Wie viel Zeit habe ich im Kletterwald und wie ist der Ablauf?
- Was ist, wenn ich nicht klettern, sondern nur zuschauen möchte?

Muss man sich anmelden?
Eine grundsätzliche Anmeldepflicht besteht nicht. Eine vorherige Anmeldung ist für eine Gruppengröße ab 10 Personen zu empfehlen. Für den Gruppenrabatt von 10 % Ermäßigung, für Schulklassen und für das Geburtstagsangebot ist eine Anmeldung notwendig.

Was soll ich anziehen? Brauche ich Handschuhe?
Sie benötigen wetterangepasste und belastungstaugliche Kleidung sowie an den Zehen geschlossenes Schuhwerk (Leihschuhe gegen Gebühr vorhanden). Für zarte Hände empfehlen wir Fahrrad- oder Arbeitshandschuhe mitzunehmen. Vor Ort können auch Kletterwaldhandschuhe erworben werden. Lange Haare sollten mit einem Haargummi gebunden werden.

Gibt es eine Aufsicht?
Sie klettern zwar selbständig und eigenverantwortlich, trotzdem werden alle Teilnehmer permanent beobachtet und erhalten gegebenenfalls Anweisungen. Je nach Besucherzahl sind mehrere Hochseilgartentrainer in der Anlage unterwegs und überwachen das Klettern. Teilnehmer, die sich nicht an die Sicherheitsanweisungen halten, können vom Klettern ausgeschlossen werden. Alle leitenden Sicherheitstrainer verfügen über eine professionelle und ERCA (European Ropes Course Association) konforme Ausbildung als Hochseilgartentrainer.

Kann vor Ort gegessen werden?
Im Kletterwald können Sie von uns Getränke und kleine Snacks erwerben. Selbst mitgebrachte Speisen und Getränke dürfen verzehrt werden, daraus entstehende Abfälle müssen selbst wieder mitgenommen werden.

Dürfen Hunde mit in den Kletterwald?
Hunde dürfen angeleint und unter Aufsicht mit in den Kletterwald.

Dürfen Kinder alleine im Kletterwald klettern?
Kinder ab 5 Jahren dürfen in Begleitung eines mitkletternden Erwachsenen die Parcours 1-4 klettern (dabei dürfen max. 2 Kinder von einem mitkletternden Erwachsenen beaufsichtigt werden). Ab 8 Jahren und einer Körpergröße von 120 cm dürfen Kinder die Parcours 1-4 alleine klettern (bei geringfügigen Unterschreitungen kann der Betreiber Ausnahmen zulassen).

Kinder ab 8 Jahren dürfen in Begleitung eines mitkletternden Erwachsenen die Parcours 1-7 klettern (dabei dürfen max. 2 Kinder von einem mitkletternden Erwachsenen beaufsichtigt werden).

Kinder ab 12 Jahren und einer Körpergröße von 135 cm dürfen alleine klettern (bei geringfügigen Unterschreitungen kann der Betreiber Ausnahmen zulassen).

Allein Kletternde unter 18 Jahren benötigen das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten / die Unterschrift auf unseren Benutzerregeln.

Wie sind die Öffnungszeiten?
Neben unseren Standardöffnungszeiten können sich Gruppen ab 15 Personen jederzeit anmelden. Bei starkem Besucherandrang verlängern wir unsere Öffnungszeiten auch am Abend.

Was ist, wenn ich den Parcours nicht schaffe?
Jeder Parcour hat einen separaten Auf- und Abstieg. Die Schwierigkeit und Höhe steigert sich dabei von Parcour zu Parcour, so dass jeder abschätzen kann, ob er sich den nächsten Parcour noch zutraut. Die Sicherheitstrainer können jederzeit gerufen werden und können jeden Teilnehmer von jedem Ort im Kletterwald sicher auf den Boden zurückbringen. Daher kann jeder auch einmal an seine Grenze gehen.

Wie sicher ist der Kletterwald?
Der Globetrotter Kletterwald Königstein wird entsprechend der Europäischen Norm für Hochseilgärten gebaut, gewartet und betrieben und ist TÜV geprüft. Zudem entspricht er den Standards der ERCA (European Ropes Course Association). Alle Parcours werden täglich vor Inbetriebnahme einer Sichtung unterzogen.

Die gesamte Anlage ist zudem mit dem SMART Belay Sicherungssystem von EDELRID ausgestattet. Das System verfügt über miteinander kommunizierende Karabiner. Ein versehentliches Komplettaushängen ist damit nicht mehr möglich. Wenn die Sicherheitsausrüstung nicht mutwillig falsch bedient wird, ist ein Abstürzen ausgeschlossen. Trotzdem sollten Sie beachten, dass der Klettersport immer ein Restrisiko beinhaltet.

Was passiert bei schlechtem Wetter?
Grundsätzlich kann witterungsunabhängig geklettert werden. Der Wald bietet sowohl bei starkem Sonnenschein als auch bei leichtem Regen guten Schutz. Bei wirklich schlechtem Wetter (z.B. starker Regen) kann das Klettern unterbrochen werden. Bei extremen Wettersituationen wie starkem Sturm oder Gewitter muss die Anlage aus Sicherheitsgründen geschlossen werden.

Wie viel Zeit habe ich im Kletterwald und wie ist der Ablauf?
Sie erhalten eine Einweisung in Gurte und Sicherungen und erlernen die Benutzung der Sicherheitsausrüstung. Für die eigenverantwortliche Begehung der Parcours 1-4 (Kleine Runde) hat der Teilnehmer ab Beginn der Einweisung 1,5 Stunden Zeit. Für die eigenverantwortliche Begehung des kompletten Kletterwaldes (Parcours 1-7) hat der Teilnehmer ab Beginn der Einweisung 2,5 Stunden Zeit.

Was ist, wenn ich nicht klettern, sondern nur zuschauen möchte?
Wenn Sie nicht klettern wollen, müssen Sie keinen Eintritt bezahlen. Sie dürfen den Kletterwald betreten und können von den Wegen aus zuschauen. Die Wege dürfen nicht verlassen werden.

 

 

 

Der Kletterwald in der Sächsischen Schweiz an der Festung Königstein